Andere über Kevin

Antonio Weil, Jugendpastor in der Move Church Wiesbaden und Gründer von The Basement Wiesbaden:

Ich habe Kevin als einen Mann kennengelernt, der nicht nur über Vision spricht, sondern sie in die Tat umgesetzt sehen will. Koste es was es wolle. Er erzählt nicht nur Geschichten, darüber wie wir unsere Stadt oder unser Land verändern können, sondern er setzt alles dran diese Veränderung mit seinem Leben zu leben. Innerhalb kürzester Zeit hat er mich und mein Herz dafür gepackt mit ihm unterwegs sein zu wollen.

Kevin ist ein brillanter Kommunikator und ein weltklasse Leiter. Ich glaube seine größte Gabe liegt aber darin, Menschen fernab von Kirche für den Gott der zweiten Chance auf eine Art zu begeistern, die sie nicht mehr loslässt; die sie zum ersten Mal in ihrem Leben wirklich nach Hause holt. Er ist der Typ Mann, der Coach, der eine Freund, den du um dich haben willst, wenn das Leben spannend ist, aber auch wenn es dich herausfordert. Wenn du lachen willst oder Ermutigung brauchst. Wenn du nach Ehrlichkeit suchst aber auch motiviert werden musst, den nächsten Schritt ins Unbekannte zu gehen.

Ich glaube, dass Kevin und seine wunderbare Frau Katharina eine Generation von Menschen erreichen kann, die weder Hoffnung noch Perspektive hat. Menschen, die von Kirche und Gott nicht viel halten und sich vielleicht sogar zu Recht alleine gelassen fühlen und enttäuscht sind. Eine Kirche die relevant ist und den Zahn der Zeit trifft. Ich bin vollstens davon überzeugt, dass sie im Osten Deutschlands eine Kirche bauen werden, die lebensverändernd ist. Wir werden noch viel positives von den beiden hören und es ist mir eine Ehre, die letzten Jahre mit ihnen unterwegs gewesen sein zu dürfen.

Manfred ObstPastor der Netzwerk Gemeinde Erfurt und Gemeindegründer in den Neuen BL:

Bild von Manfred ObstIch habe Kevin Herla während verschiedener Praktika und gemeinsamer Dienste in den neuen Bundesländern kennen- und schätzen gelernt. Er ist ein von Gott berufener, vielseitig begabter junger Leiter. Sein Herz für Menschen aller Generationen und Schichten, für die Gemeinde Jesu und alle, die Jesus noch nicht kennen ist unübersehbar. Kevins Herz schlägt dafür,
dass Menschen gerettet werden, Gemeinden ihren Auftrag leben und neue Gemeinden gegründet werden. Er hat einen apostolischen Blick auf unser Land, ein evangelistisches Herz und die Gabe, durch Predigt und als Freund junge Menschen zu sammeln, zu motivieren und auszurüsten. Als junger Leiter hat er in der Vergangenheit mehrfach Gruppen und Teams multipliziert. Er lebt Jüngerschaft. Nun hat Gott ihm und seiner Frau Katharina einen starken Ruf für Thüringen und die neuen Bundesländer gegeben. Am Theologischen Seminar Beröa konnte er eine großartige theologische Ausbildung erwerben. Andererseits hat er auch durch einige Jahre im Berufsleben Leitungserfahrung gesammelt und Sozialkompetenzen erworben, die ihm in den Herausforderungen der Zukunft helfen werden.

Aus all diesen Gründen bin ich überzeugt, dass es sich lohnt in das Leben und die Sendung von Kevin und seiner Frau Katharina zu investieren. Ich möchte hiermit Mut machen, die beiden als Missionare für den Osten Deutschlands zu verstehen und sie großzügig durch Gebet und finanziell zu unterstützen.

Pastor Moor Jovanovski, Campuspastor MoveChurch und ehem. Dozent TS BERÖA:Ein Bild von Moor Jovanovski

Katharina und Kevin sind Perlen! Ich beneide jede Gemeinde, die das Privileg haben wird, ihre Leitung und ihren Dienst zu erleben. In der MOVECHURCH würde ich sie sofort engagieren. Kevin hat das Herz eines Evangelisten ohne die pastorale Sicht für Gemeinde zu verlieren. Er zeichnet sich durch seine Liebe zur Bibel und zu den Menschen aus. Katharina ist eine außergewöhnliche Frau nach dem Herzen Gottes mit einer Weitsicht und inneren Stärke. Sie ist ein Vorbild für Frauen in Führungsposition. Kevin habe ich als Student in meiner Zeit als Dozent auf BERÖA erleben können und war von Anfang an von seiner Aufrichtigkeit und Lernbereitschaft überzeugt. Beide haben meine volle Anerkennung für ihre Entscheidung in Thüringen als Pioniere tätig zu werden. Meine Empfehlung für jeden Freund und Bekannten der beiden: Investiert Euros und Gebete in die Beiden, denn dadurch werdet ihr Teil einer großen Sache!

James Ros, Leiter von KirchenThür und Blogger www.jamesros.de:james-protrait-smily

Kevin lernte ich vor knapp drei Jahren kennen. Er absolvierte ein Praktikum in einer alten Gemeinde. Dort gab es keine Jugend. Ganz allein auf sich gestellt ging er los, kontaktierte die ersten Jugendlichen. Innerhalb von sechs Wochen hatte er eine Gruppe von jungen Menschen gesammelt und ihnen den Glauben an Jesus ansprechend nahe gebracht.

Seine große Leidenschaft ist es für Menschen da zu sein, die den Gott der Bibel noch nicht kennen. Für so einer Kirche lebt er mit großer Hingabe. Er versteht es auch anderen mit der gleichen Begeisterung für so eine Kirche anzustecken und sie zu Leitern aufzubauen.

Ich empfehle von ganzem Herzen Kevin Herla für seine neue Herausforderung in Thüringen finanziell zu unterstützen. Er gehört zu den jungen Leitern, die wirklich einen Unterschied machen und dafür sorgen, dass es mehr Himmel auf Erden gibt.

Johannes und Christina Dappen, AVC Deutschland – Bundeswerk des BFP:
Bild von Johannes und Christina Dappen
Ich habe Kevin kurz nach seiner Entscheidung für Jesus in Kassel kennengelernt. Plötzlich tauchte er in einem Gottesdienst des Jesus Centrums Kassel auf. Es war begeisternd zu sehen, wie Kevins Herz für Jesus brannte. Schnell steckte er die anderen Jugendlichen in Kassel mit seinem Feuer an. Es war mir eine wahre Freude zu sehen, wie er die Berufung Gottes erkannt hat und ihr unbeirrt nachjagt.

Ich könnte viel über seine Begabungen und seine Berufung schreiben. Gott hat Kevin reichlich beschenkt. Ich möchte betonen, dass Kevin den Herzschlag Gottes entdeckt hat und ihn zu seinem gemacht hat: Menschen, die Liebe Gottes erfahrbar zu machen und ihnen zu helfen, das neue Leben in Jesus zu leben. Dieser Herzschlag Gottes wird ihm die benötigten Gaben und Ressourcen für Gemeindegründung bereitstellen.

Man sagt, dass hinter jedem Mann eine starke Frau steht, doch mit Katharina hat Kevin eine starke Frau geheiratet, die nicht hinter ihm steht, sondern an seiner Seite. Beide sind nahe am Herzen Gottes und deswegen kann ich jedem empfehlen, sie zu unterstützen. Meine Frau Christina und ich glauben an Kevin und Katharina Herla. Sie werden mit Jesus seine Gemeinde bauen!

Johannes Schneider, Seminardirektor des TS BERÖA:Bild von Johannes Schneider

Glaubensstark, hingegeben, fokussiert, missionarisch und Jesus-zentriert, das kennzeichnet Kevin und Katharina Herla.

Ich habe nun schon fast 4 Jahre das Vorrecht, die beiden zu kennen. Kevin ist einer meiner Studenten am TS BERÖA. Als Ehepaar hatten sie mehrere aussichtsreiche Stellenangebote von verschiedenen Gemeinden im Westen unseres Landes, doch sie haben sich zu meiner großen Freude dazu entschieden, ihr Leben und ihren Dienst Thüringen zu widmen. Thüringen braucht viele neue Gemeinden – dafür schlägt Ihr Herz! Ich möchte alle ermutigen, Kevin und Katha im Gebet und mit Finanzen zu unterstützen. 

Matthias Jordan, leitender Pastor des Jesus Centrum Kassel:

Bild von Matthias JordanKevin und Katharina sind echte Schätze für unser Land und vortrefflich geeignet für die Ausbreitung des Reiches Gottes. Beide hatten ihren
geistlichen Start im Jesus Centrum Kassel, jeder von ihnen mit einer unterschiedlichen Geschichte, aber beide mit einem brennenden Herzen für Menschen und dem leidenschaftlichen Verlangen danach, dass mehr von Gott in allen Teilen unseres Landes zu sehen ist.

Die beiden schrecken vor nichts zurück, wenn es darum geht, den Willen Gottes zu tun und in relevanter und moderner Art und Weise das Evangelium von Jesus Christus zu verkündigen. Nachdem Kevin eine Entscheidung für Jesus getroffen hatte, habe ich mich persönlich für zwei Jahre in Kevin investieren dürfen und bin begeistert zu sehen, wie Kevin und Katharina heute ihren Weg mit Gott weiter gehen.
Es lohnt sich ihre Vision und ihren Dienst finanziell zu unterstützen.