Über mich

Hey,

Bild von Kevin HerlaMein Name ist Kevin Herla.

Ich bin begeistert von Jesus und seiner Kirche.
Um ehrlich zu sein, bin ich so verrückt nach Gottes Idee von Kirche, dass es mein Wunsch, meine Vision und meine Leidenschaft ist, in jeder Stadt, jedem Dorf und an allen sonstigen Orten, wo sich Menschen sammeln, so viele Kirchen wie möglich entstehen zu sehen.

Deshalb sind meine umwerfend schöne Frau Katharina und ich im September 2017 in das Kirchengründungsnetzwerk: Kirchenthür e.V in Thüringen eingestiegen, um zu sehen, wie das Bundesland mit den vielleicht noch wenigsten Kirchen und Christen in Deutschland einen Aufschwung durch viele neue und lebensverändernde Kirchen erlebt.

Genau darum geht es auch in diesem Blog:

Begeisterung in dir zu entfachen für:
  • Kirche.
  • neue Kirchen.
  • und Kirchengründung (besonders in Thüringen ;-)).
Erfahrungen und Ermutigungen zu teilen:
  • wie dein Glauben dein Umfeld verändern kann.
  • wie Christsein anstecken kann.
  • wie man Menschen auf den Weg zurück zu Gott begleiten kann.
  • wie man die beste Botschaft: JESUS SAVES (Jesus rettet) an Freunde, Kollegen und Nachbarn weitergibt.
  • was notwendig ist damit Kirche, der unverzichtbarste Ort, für deine Freunde wird.

Wie ich zu meiner Vision „Kirchengründung“ kam:

(mein Werdegang)

Der Herzschlag, neue Kirchen zu gründen, hat seit 2010 mein Herz und mein Leben erobert. Nachdem ich Jesus kennenlernte, er mein Leben und meine Knie, die durch eine Rheumaerkrankung einen Totalschaden erlitten, wieder zum Laufen brachte, verstand ich, das ein Leben, das erfüllt oder wie ich es gerne bezeichne: EIN LEBEN DAS KNALLT, nur bei Jesus zu finden ist.

Kurz nach meiner Entscheidung für Jesus oder mit anderen Worten nachdem ich Christ wurde, erlebte ich Kirche als einen prägenden, belebenden und unverzichtbaren Ort für mein Leben und für die Städte & Menschen, in denen die Kirchen sich befanden.

Deshalb verspürte ich den innern Wunsch, Pastor zu werden, um so viele Kirchen wie nur möglich, an den Orten zu starten, wo Menschen Jesus noch nicht kennen. Diesen Herzenswunsch bestätigte Jesus mir mehr und mehr im Gebet, durch Freunde, Familie, Pastoren und der Zeit im FSJ in meiner Heimatkirche, dem Jesus Centrum Kassel.

Im Jesus Centrum durfte ich erleben, wie in der Zeit von 2011-2013  junge Menschen zum Glauben an Jesus kamen und wir als damalige Jugendgruppe ALIVE KASSEL von jungen, wilden und vor allem leidenschaftlichen Jugendlichen von 5 Personen auf auf eine Größe von 50 Personen wuchsen, die zu 100% für Jesus „on fire“ waren.

Wir gaben Vollgas – ganz nach unserem Motto: „We are ALIVE, because JESUS IS ALIVE!“

Aufgrund der Berufung, die in meinem Herzen entstand, entschied ich mich Theologie auf dem theologischen Seminar Beröa von 2013-2017 zu studieren. Währenddessen hatte ich das Privileg, mein studienbegleitendes Praktikum im Christlichen Zentrum Wiesbaden machen zu dürfen.

Dort traf ich auf Pastoren und Leiter, die nicht nur einzigartig und überragend waren, sondern deren Herz davon überfloss, so viele Menschen wie nur irgendmöglich im Rhein-Main-Gebiet in eine lebendige und lebensverändernde Beziehung mit Jesus zu begleiten.

Ich durfte durch Antonio Weil, Andreas Herrmann und viele andere prägende Pastoren lernen, dass Kirche so viel mehr sein kann als ein Gebäude, in dem sich Menschen sonntags versammeln. Ich erlebte, wie durch Gottesdienste für die heutige Zeit, alltagsrelevante Predigten und die bombastische Jugendarbeit „THE BASEMENT“ maßenweise Leben radikal verändert wurden.

Anhand der Heilungsgottesdienste von Andreas Herrmann durfte ich monatlich miterleben, dass Jesus heute noch Wunder tut und er Menschen heutzutage tatsächlich von massiven Krankheiten, wie Rheuma, Krebs, Diabetes und anderen körperlichen Beschwerden heilen kann.

Alle diese Eindrücke im Verlauf der letzten Jahre machten mir deutlich, wie essentiell Kirchengründung ist: Kirche ist der Ort, an dem Menschen von Jesus, dem Gott der zweiten Chance, hören und zum Glauben finden.

Warum „Kirchengründung in Thüringen“?

2012 und 2014 machte ich im Rahmen meines Studiums zwei achtwöchige Praktias in Thüringen und erlebte durch James Ros und Manfred Obst, dass die Kirche gerade da am meisten gebraucht wird, wo sie zurzeit (noch) nicht ist.

Zurzeit gibt es 400 Kirchenmitglieder aus dem Kirchenbund „BfP“, aus dem ich komme, in einem Bundesland von 2,2 Millionen Menschen.
Thüringen ist definitiv der Ort, wo neue Kirchen am meisten gebraucht werden.

IMG_7094

IMG_8808

Ich freue mich riesig, ein Teil von Kirchenthür zu sein und erleben zu dürfen, wie in der ehemaligen Heimat meiner Mutter Menschen zum Glauben an Jesus finden und in neuen Kirchen ein zu Hause finden.

Wovon ich noch begeistert bin

Kevin und Katha, die sich umarmenDa wäre an aller erster Stelle meine tolle Frau Katharina, mit der ich seit Mitte 2014 verheiratet bin.

In meiner Freizeit liebe ich es:

mich mit Menschen zu umgeben, gemeinsam zu lachen, neue und alte Freundschaften zu vertiefen und dabei ordentlich Spaß zu haben.

An meinem freien Tagen triffst du mich auch häufig in guten Cafés an. Ich liebe es bei einem guten Espresso viele Bücher zu lesen (Hiermit oute ich mich: ICH BIN EIN BÜCHERFREAK :D) oder mit Leuten über Gott und die Welt ins Gespräch zu kommen.

Wenn ich nicht am Lesen sein sollte, packt mich meine zweite Leidenschaft: FIFA auf der einzig wahren Konsole, der ps4, zu spielen und gerne mal den ein oder anderen Freund mit meiner Lieblingsmannschaft, dem RB Leipzig abzuziehen.

In den frühen Morgenstunden kannst du mich zwei bis drei mal in der Woche, im Wasser, meistens im Hallenbad, beim Bahnen ziehen finden.

So erreichst du mich:

Du kannst mir gerne eine Nachricht schreiben oder liebend gern bei Facebook, Instagram oder Snapchat folgen.

Snapchat Profilbild: kevin_herla